Der Autor

Fragen an K. J. Kowalewski:

  • Wie alt möchtest du werden? - So alt, wie ich noch selbstständig denken, fühlen und handeln kann.
  • Wie möchtest du sterben? - Wenn ich mit mir und der Welt im Reinen bin!
  • Worüber kannst du lachen? - Über das Duo Urban Priol und Georg Schramm (Deutsche Polit-Kabarettisten).
  • Welchen Traum möchtest du dir erfüllen? - Lebe deinen Traum! Träume nicht dein Leben!
  • Wie viel Geld möchtest du besitzen? - Soviel, dass ich ein normales Leben führen kann.
  • Ein Jahr auf einer Insel: Welche 3 Bücher nimmst du mit? - Saint-Exupérys: "Le Petit Prince", Sartres: "Le Mur" und mein Tagebuch.
  • Wer ist die Person hinter diesem Blog? - Konstantin John Kowalewski ist Konstantin Kountouroyanis (© by ihm). John ist der Vorname meines deutschen Großvaters. Kowalewski der Geburtsname meiner Mutter.
  • Zum Kontaktformular
Bildnachweis:
Foto: Kountouroyanis

Weitere Einträge

Neue Aktivistengruppe Auva will monatlich gegen Andrej Babiš demonstrieren und sieht Artikel 13 kritisch
Julia Reda verlässt die Piratenpartei. Hintergrund sind Vorwürfe gegen Gilles Bordelais wegen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.
Ein Kommentar zur Abstimmung über die Urheberrechtsreform im EU-Parlament
Mehrere Tausend demonstrierten heute gegen Upload-Filter und Zensur im Internet in Prag und mehreren Städten Tschechiens. Die Aktion war Teil einer europaweiten Kampagne.
Am 23. März werden Demonstrationen gegen Art. 13 und Upload-Filter in Prag, Pilsen, Brünn, Budweis, Liberec, Ústí nad Labem und weiteren Städten Tschechiens erwartet
Forum 24 lud in Zusammenarbeit mit dem Freiheitsforum (Svobodné fórum) zu einer Podiumsdiskussion ein und zog eine ernüchterne Bilanz
Wo sich die Prager Bohème 100 Jahre nach dem Expressionismus trifft.
Am gestrigen Freitagnachmittag versuchte sich ein Mann selbst in Flammen zu setzen. 30% seiner Haut soll verbrannt sein. Das Motiv ist unklar.
Heute vor 50 Jahren verbrannte sich der Student auf dem Prager Wenzelsplatz selbst
Tausende Menschen riefen am Freitag „Chceme slušnou vládu“ und protestierten damit gegen Andrej Babiš und Miloš Zeman
Tausende Menschen zogen am Freitagabend in einem Protestmarsch von der Prager Burg bis zum Altstädter Ring
Das Netzwerk „Eine Million Augenblicke für die Demokratie“ hat für den morgigen Freitag einen Marsch durch Prag angekündigt
Demonstranten fordern sofortigen Rücktritt des Premierministers Andrej Babiš´s
Am Bahnhof Prag-Dejvice werden zur Stunde die Feierlichkeiten zum Jahrestag vorbereitet
Am 5. und 6. Oktober sind Kommunal- und Senatswahlen in Tschechien
NDR-Journalist Michel Abdollahi veröffentlicht offenen Brief an Angela Merkel. Tausende unterschreiben mit.
Ein Kommentar zu den Ausschreitungen in Chemnitz
Circa 200 Menschen demonstrierten am vergangenen Sonntag in Prag gegen die geplante EU-Novelle. Der Protest war Teil eines europaweiten Aktionstages gegen Zensur im Internet
Upload-Filter und Leistungsschutzrecht sorgen auch in Tschechien, in einer immer stärker monopolisierten Medienlandschaft, für Besorgnis
Schnelle Schnitte, simple Dialoge und wenig überzeugende Handlungen
Seiten der Nazi-Hipster aus der sogenannten identitären Bewegung werden auf Facebook gesperrt
Netzwerk: Iniciativa Ne Rasismu meldet: Tod eines Roma und weitere Verletzter
Tausende demonstrierten in Prag und 200 anderen Städten gegen Babiš und für Pressefreiheit
Unter dem Slogan: „Eine Million Augenblicke für die Demokratie“ rief das Netzwerk „Milion Chvilek“ zur Demonstration am Wenzelsplatz auf
Autor Jaroslav Kmenta stellte in der Buchhandlung Luxor sein Enthüllungsbuch über den tschechischen Premierminister Andrej Babiš vor
Noch Anfang 2018 nutzten 20.000 User täglich den Dienst - Nun wurde er eingestellt
Wie die DSGVO schon vor ihrem Inkrafttreten die Europäer um ihr Grundrecht auf Meinungsfreiheit bestiehlt
Eine juristische Keule, die eigentlich Google und Facebook treffen sollte, könnte bald Freiberufler und Blogger in den finanziellen Ruin stürzen
Seit Stunden legen Menschen am Denkmal des Heiligen Wenzels Blumen, Kerzen und Schilder mit Parolen nieder
Ein Besuch beim Prager Künstler Reon Argondian auf dem Petřín-Berg
Eine Passantin wurde beim Überqueren der Gleise am Dienstagabend von einer Tram erfasst und schwer verletzt
Jazzrepublic bietet jeden Abend Jazz oder Blues im Prager Zentrum
Mega-Event vom 07.08. - 13.08.2017
Wie eine junge Pragerin einen neuen lesbisch-kulturellen Raum schuf
Viele Tschechen sind gegen Flüchtlinge und Ausländer im Allgemeinen. Doch nicht alle Tschechen teilen diese Meinung. Es regt sich Widerstand
Anti-Merkel-Demonstranten drohen mit Czexit
Carl von Ossietzky (1889 - 1939) am 8. Dezember 1931 in der Weltbühne - Ein Kommentar
Ausgelassene Party-Stimmung wie auf der Love Parade in Berlin
Gedenkveranstaltung für Lili Elbe am 22.04.2016
Zwischen Anspruch und Mainstream
Zaubern Sie in nur 30 Minuten ein mediterranes Ambiente in Ihr Esszimmer - Wir zeigen Ihnen wie
Eine Kritik zum Star Wars-Film: "Das Erwachen der Macht"
Schnell, lecker und auch noch gesund kochen? - Ich zeige Ihnen wie es geht!
Ein Kommentar zur tschechischen Flüchtlingspolitik
Zum Filmstart von „Bridge of Spies“ („Most špiónů“): Unterhaltsam und lehrreich zugleich
Zum Kinostart des neuen Bond-Films "Spectre" in Prag
Ein Kommentar zum 8. Mai
Raumfahrtgeschichte von der Science-Fiction zum Alltag im Weltall

Blog

| Konstantin John Kowalewski | Rubrik: Reise | 2.7.2018

Prag – Zeit für das Beste!

Informativer Reiseführer mit schnell auffindbaren Fakten und Infos
  • Prag – Zeit für das Beste!
    Prag – Zeit für das Beste!

Es ist bereits die zweite, überarbeitete, Auflage, die der ehemalige Reiseleiter und heutige Prag-Experte Gunnar Habitz zusammen mit Christoph Mohr nach intensiver Vorort-Recherche erstellt und im Bruckmann-Verlag veröffentlicht hat.

Hält man das ca. 400 Gramm schwere Buch in der Hand, drängt sich gerade in der heutigen Zeit der Smartphones, der Webseiten und Apps, der Widerwille auf, solch ein gewichtiges Buch in den Rucksack einzustecken. Wir haben deshalb den Test gemacht und einem jungen, studentischen Paar aus Braunschweig den Band für einen 4-tägigen Prag-Aufenthalt geliehen und uns ihren Erfahrungsbericht angehört.

Für Maria und Moritz war das Gewicht kein Hindernis, denn die Kompaktkamera wiegt fast genauso viel wie das Buch. Beide kamen am 19. Februar auf dem Prager Hauptbahnhof an, ohne Plan und besondere Erwartungen. Für Moritz steht insbesondere das Entdecken, das Stöbern und Durchstreifen einer Stadt im Vordergrund. Er mag sich ungerne einen Plan machen, sondern möchte einfach die Atmosphäre einer Stadt genießen und im Bedarfsfall mit einem kurzen Blick in den Reiseführer Zusatzinformationen erhalten. Ähnlich sieht es seine Freundin Maria, die sich allerdings gerne zumindest am Vorabend des nächsten Tages einige Skizzen aus einem Reiseführer rausschreiben möchte.


Foto: KK

Schnelle Übersicht und trotzdem detailreich
Der vorliegende Reiseführer war dafür wie geschaffen. Das Inhaltsverzeichnis, das auf zwei Doppelseiten verteilt ist, gibt einen schnellen Überblick und unterteilt die große Stadt mit ihrer langen und reichen Geschichte leicht verständlich in die Bereiche „Burgviertel“, „Kleinseite“, „Altstadt“ sowie „Neustadt“, „Rund um das Zentrum“, „Ausflüge“ und Reiseinfos“.


Foto: KK


Prag für Insider
Wer darüber hinaus ein Interesse an speziellen Themen hat, findet in Zusatzboxen Seitenangaben zu Insidertipps wie beispielsweise „Literatur – Das belesene Prag“, „Film – Hollywood in Prag“ oder „Günstig durch Prag“, denn diese Stadt hat so viel mehr als lediglich Bier und Knödel zu bieten.



Foto: KK


Metroplan und Register
Gleich zu Beginn gibt der aufklappbare Buchdeckel einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, während die Innenseite des Buchrückens einen großen Faltplan sowie einen aktuellen Metroplan bereithält. Sucht man nach speziellen Orten, die man evtl. schon einmal im Geschichtsunterricht gehört hat, bietet sich das Register im hinteren Teil des Buches an. Dort sind alle im Buch behandelten Orte, von A wie Albertov (Seite 208 ff.) über J wie Jaroslav Hašek (209, 242, dem Autor des „braven Soldaten Schwejk“) und K wie Kafka (65, 139, 144, 150) bis Z wie Zoo (226) zusammengefasst.


Foto: KK


Infos und Adressen
Ein ganz wichtiger Punkt sind die Informationen und die Adressen zu den „Points of Interests“. Für tschechische Unternehmer und Veranstalter scheint der Betrieb von Webseiten lediglich lästig zu sein. Zahlreiche Webseiten sind ohne Adressangaben, Anfahrtsbeschreibungen, Telefonnummern und aktuellen Öffnungszeiten, falls die Besitzer sich überhaupt die Mühe machen, eine Webseite ins Internet zu stellen. Telefonnummern, wenn sie überhaupt veröffentlicht werden, sind oft veraltet oder nicht erreichbar. Gunnar Habitz, der bereits 15 Reiseführer veröffentlicht hat und Christoph Mohr haben sich die Mühe gemacht und die Adressen aller wichtigen „Points of Interests“ nicht nur im vorliegenden Band zusammengefasst, sondern auch mit selbst recherchierten Telefonnummern, Anschriften, Öffnungszeiten und Telefonnummern vervollständigt. Ein Blick auf Seite 113 verrät, dass das bekannte Spiegellabyrinth auf dem Laurenziberg am 22.02., einen Tag vor Moritz und Marias Abreise, bereits um 20 Uhr schloss. Eine wichtige Information für die beiden Bachelor-Studenten, denn im Restaurant, in dem sie gerade saßen, gab es kein W-LAN (in Prag WiFi genannt) und selbst wenn, wären sie sicherlich nicht auf die Idee gekommen, die Adresse: www.prazskeveze.eu für Pražské věže (Prager Aussichtsturm) einzugeben. (Die Domain ist lediglich eine Weiterleitungsadresse und daher über Google nicht auffindbar.) Viele Seiten sind, wenn sie überhaupt regelmäßig gepflegt werden, auch heute nur auf Tschechisch – selten in einem mittelmäßigen Englisch – abrufbar. Ein guter, gedruckter Reiseführer ist da hilfreich, funktioniert ganz ohne Strom und W-LAN. Noch ein Goodie zum Schluss: Für eBook-Fans gibt es eine über Amazon beziehbare Kindle-Version.


Prag, 02.07.2018

Konstantin John Kowalewski

Youtube-Kanal DW bringt interessanten Kurzbericht über Prag: 4:47 Minuten

Auch interessant