Veranstaltungsort

Novoměstská radnice, Prag

Neustädter Rathaus am Karlsplatz

Das Neustädter Rathaus hat den Status eines nationalen Kulturdenkmals in Prag und liegt am Karlsplatz in der Prager Neustadt. Es ist Veranstaltungsort für Ausstellungen, Konzerte, Festivals, Hochzeiten und andere kulturelle Darbietungen. Die Räumlichkeiten können auch für private Veranstaltungen gemietet werden.

Der Bau des Gebäudes begann 1348 mit der Errichtung der Prager Neustadt durch Karl IV. Der Ostflügel beherbergte Amtsstuben und das Gefängnis. Der 1418 erbaute Südflügel enthielt Repräsentations- und Beratungsräume.

Der Verwaltungssitz der Prager Neustadt war Schauplatz wichtiger historischer und politischer Ereignisse. Das wohl berühmteste ist der 1. Prager Fenstersturz 1419, der am Anfang der Hussitenkriege stand. Nachdem Jan Hus, Vorreiter der Hussitenbewegung, auf dem Konzil von Konstanz hingerichtet wurde, stürmten seine Anhänger das Neustädter Rathaus. Sie befreiten Mitstreiter und warfen den Bürgermeister sowie weitere Ratsherren aus dem Fenster und töteten diese.

Eine architektonische Anpassung wurde im Jahr 1518 mit der Umgestaltung des Südflügels im Renaissancestil unternommen. Nachdem das Rathaus bei einem Stadtbrand 1559 schwer beschädigt wurde, baute man es samt Vierflügelanlage mit Arkadenhof im Renaissancestil wieder auf.

Die Nutzung des ursprünglich als Verwaltungssitz errichteten Gebäudes änderte sich im Laufe der Jahrhunderte. Das Rathaus diente dabei immer mehr als Gerichtsort und, damit verbunden, wurde es auch als Gefängnis genutzt. Im Innenhof wurden sogar Hinrichtungen vollzogen, von welchen die Letzte während der nationalsozialistischen deutschen Besatzung stattfand. Die letzte Gefängnisinsassin war die später nach einem kommunistischen Schauprozess zum Tode verurteilte und hingerichtete Politikerin Milada Horáková.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts entstand das anliegende Justizgebäude.

Die ersten Restaurierungen fanden 1905 statt, bei welchen man versuchte das ursprüngliche Aussehen von 1526 wiederherzustellen. Dieser Zustand mit dreigiebeliger Südseite ist bis heute erhalten. 2007 wurde mit der Restaurierung der Fassade der Südseite und des Innenhofes begonnen.

Bildnachweis:
Novomestskaradnice.cz

Novoměstská radnice

Karlovo nám. 1/23
120 00
Praha 2
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
info@nrpraha.cz
Tel: +420 224 948 229, 224 947 190

Auch interessant

Demnächst in Prag

Dienstag, 30. 4. 2019
Hexentanz in den Mai: Traditionelle Feiern an der Ladronka und auf der Kampa

Prag - Wer am Vorabend zum 1. Mai überall in Prag Hexen, Zauberern und schwarzen Katzen begegnet, muss nicht ins Casting zu einem Märchenfilm geraten sein. Der kuriose Aufzug hängt eher mit der Walpurgisnacht zusammen, die überall in Tschechien gefeiert wird.

Das feuchtfröhliche Volksvergnügen findet im Freien statt, an offenen Feuern, die oft haushoch lodern.

In den Flammen werden Hexenfiguren verbrannt, wie auf einem Scheiterhaufen. Dies hindert deren... mehr ›

Veranstaltungsorte

148

Klick durch die Rubriken

Video

Prag - Als Alfred Radok die Verknüpfung von Film, Licht, Musik, Ballett und Pantomime im Jahr 1958 erstmals auf der Weltausstellung in Brüssel präsentierte, konnte der tschechoslowakische Pavillon... mehr ›