Veranstaltungsort

Galerie Mánes, Prag

Funktionalistischer Ausstellungsraum mit Tradition an der Moldau

Die Galerie Mánes liegt in bester Lage am rechten Ufer der Moldau, südlich der Slaweninsel (Slovanský ostrov) in unmittelbarer Nähe, und dadurch unübersehbar, zum Šítkov-Wasserturm.

Es fällt aus diesem Grunde schwer zu entscheiden, ob man dem wunderbaren Ausblick auf den Fluss oder der Architektur des Gebäudes seine Aufmerksamkeit schenken soll.

Die Galerie selbst spiegelt einen Teil der Prager Stadt- und Architekturgeschichte wieder. Der Komplex wurde in den Jahren 1928 bis 1930 als Ausstellungsort von der Vereinigung Bildender Künstler Mánes (SVÚ Mánes) mit finanzieller Unterstützung des tschechoslowakischen Staatspräsidenten T. G. Masaryk als Ausstellungsraum, Klubraum und Restaurant im funktionalistischen Baustil errichtet.

Das Gebäude stellte mit seiner niedrigen, glatten und mit viel Glas arbeitenden Bauweise eine Besonderheit dar. Allerdings reihte es sich in der Zwischenkriegszeit ein in eine Hochzeit funktionalistischer Architektur in Prag.

Nach der Machtübernahme der Kommunisten in der Tschechoslowakei geriet die Bauweise jedoch schnell in Verruf. Die Dimension des Bauprojekts wird anhand der Glasfront des großen Saals erkennbar, welche die damals größte Glasscheibe der Stadt war.

In den Jahren 2012 bis 2014 wurde das Gebäude einer aufwändigen Generalsanierung unterzogen. Heute wird der Komplex vor allem für wechselnde Kunstausstellungen genutzt und beherbergt ein Restaurant.

Ausstellung ,,Pasta Oner - Last Day in Paradise'' 2015
Bildnachweis:
Facebook | Galerie Mánes

Galerie Mánes

Masarykovo nábřeží 1
110 00
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
Tel: +420 224 932 938

Vekehrsanbindung

​Am einfachsten ist die Galerie Mánes mit den Tramlinien 1,5,7,12,17,20,25 über die Haltestelle Jiráskovo náměstí zu erreichen. Nach dem Ausstieg muss man der Moldau noch einige Meter in nördlicher Richtung folgen.

Öffnungszeiten

​Die Öffnungszeiten der Galerie Mánes variieren mit den präsentierten Ausstellungen, befinden sich jedoch überwiegend zwischen 10.00 Uhr und 20.00 Uhr abends. 

Auch interessant

Demnächst in Prag

Dienstag, 30. 4. 2019
Hexentanz in den Mai: Traditionelle Feiern an der Ladronka und auf der Kampa

Prag - Wer am Vorabend zum 1. Mai überall in Prag Hexen, Zauberern und schwarzen Katzen begegnet, muss nicht ins Casting zu einem Märchenfilm geraten sein. Der kuriose Aufzug hängt eher mit der Walpurgisnacht zusammen, die überall in Tschechien gefeiert wird.

Das feuchtfröhliche Volksvergnügen findet im Freien statt, an offenen Feuern, die oft haushoch lodern.

In den Flammen werden Hexenfiguren verbrannt, wie auf einem Scheiterhaufen. Dies hindert deren... mehr ›

Veranstaltungsorte

148

Klick durch die Rubriken

Video

Prag - Als Alfred Radok die Verknüpfung von Film, Licht, Musik, Ballett und Pantomime im Jahr 1958 erstmals auf der Weltausstellung in Brüssel präsentierte, konnte der tschechoslowakische Pavillon... mehr ›