Der Autor

Gerd Lemke, Jahrgang 1969, lehrte als Lektor für Germanistik an der Karls-Universität in Prag und lebt dem eigenen Empfinden nach eigentlich schon zu lange in der tschechischen Hauptstadt. Nach einem zweijährigen Auslandsaufenthalt im Kosovo kehrte er dennoch freiwillig zum "Mütterchen mit den Krallen" an die Moldau zurück.

Seinen Geburtstag teilt er mit dem Europameister von 1980, Karl-Heinz Förster. Er ist leidenschaftlicher Literat, glaubt wie Albert Camus, alles im Leben durch das Fußballspiel gelernt zu haben, hat aber im Gegensatz zum großen Existenzialisten nur ein einziges Spiel als Torwart bestritten. Ansonsten tritt er regelmäßig für Partisan Prague gegen das Leder und trifft als stellungssicherer Verteidiger auch schon mal das eine oder andere Schienbein. Für sein Lieblingsteam, die sporadische Zusammenkunft Umělecká Letná, hilft er gerne und treffsicher im Sturm aus.

Im Jahr 2006 hatte er bereits das Sommermärchen in Deutschland und und seit dem alle zwei Jahre die großen Fußballtourniere von Prag aus beobachtet und kommentiert, mit einer täglichen Kolumne für Tschechien Online.

Für prag aktuell ist er bei der Fußball-EM 2024 in Deutschland wieder hart am Ball, wenn es um Tricks, Täuschungen und Taktik im weiteren Sinn geht: Sportsfreund Gerd Lemke.

Im Internet: FacebookFacebook

Weitere Einträge

Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (14): Gerd Lemke sieht das zweite Halbfinale zu Hause
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (13): Gerd Lemke wagt sich ins öffentliche Schauen
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (12): Gerd Lemke schaut auch nach dem Aus der deutschen Mannschaft weiter Eh-Emm
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (11): Deutlicher geht es nicht mehr, findet Gerd Lemke
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (10): Gerd Lemke schaut den zweiten Teil des Achtelfinales
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (8): Ganz großes Kino sieht Gerd Lemke beim Überlebenskampf Tschechiens
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (7): Gerd Lemke liest und schaut Österreich -Niederlande 3:2 sowie Serbien – Dänemark 0:0
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (6): Gerd Lemke freut sich über einen freien Montagnachmittag
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (5): Gerd Lemke sieht erstes Spiel Deutschlands zeitgleich und wünscht Schotttland eine baldige Heimreise
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (4): Von England – Dänemark 1:1 bis Belgien – Rumänien 2:0 verpasst Gerd Lemke nur das Spitzenspiel Frankreich – Niederland 0:0
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (3): Albanien – Kroatien 2:2, Ungarn – Deutschland 0:2, Schottland – Schweiz 1:1 verhackstückt und grundsätzlich auf Ästhetik abgeklopft von Gerd Lemke
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (2): Frankreich – Österreich 1:0, Georgien – Türkei 1:3, Portugal – Tschechien verleiten Gerd Lemke zu grundsätzlichen Gedanken
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (1): Das erste Wochenende der Eh-Em kompakt und den Montag als Bonus dazu
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (9): Finale
WM-Kolumne aus Prag (8): Bitte nicht das Spiel um Platz drei abschaffen! Das sind die schönsten Momente der WM, findet Gerd Lemke
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (7): Halbfinale
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (6): Nach Messis Argentinien schafft auch Mbappés Frankreich den Sprung ins Halbfinale.
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (5): Messi macht's und Brasilien scheitert an seiner Naivität
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (4): Achtelfinale: Bis auf Spanien setzen sich alle Favoriten durch. Die wenigen Fußballfans in Deutschland, die noch die WM verfolgen, dürften das mit Genugtuung quittieren.
Gerde Lemkes WM-Kolumne aus Prag (3): Favoritensiege im Achtelfinale, 1. Teil: NL – USA 3:1; ARG – AUS 2:1
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (2): Dramen des Vorrundenendes
Gerd Lemkes WM-Kolumne aus Prag (1): Deutschland scheidet bei der Fußball WM wieder in der Vorrunde aus. Einige aufmunternde Worte zum Abschied.
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (15) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (14) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (13) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (12) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (11) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (10) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (9) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (8) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (7) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (6) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (5) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (4) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (3) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (2) – Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (1) - Berichte, Analysen, Einwürfe aus der Hauptstadt des Geheimfavoriten von 2004
WM-Kolumne aus Prag: Halbfinale: Frankreich – Belgien 1:0, England – Kroatien 1:2 n.V., kleines Finale: Belgien – England 2:0, großes Finale: Frankreich – Kroatien 4:2
WM-Kolumne aus Prag: Viertelfinale: Frankreich – Uruguay 2:0, Belgien – Brasilien 2:1, England – Schweden 2:0, Kroatien – Russland 2:2 n.V., 4:3 i.E.
Achtelfinale 3+4: Brasilien – Mexiko 2:0. Belgien – Japan 3:2; Schweden – Schweiz 1:0, England – Kolumbien 1:1 n.V. 4:3 i.E.
Russland – Spanien 1:1 n.V., 4:3 i.E., Kroatien – Dänemark 1:1 n.V., 3:2 i.E.
WM-Kolumne aus Prag: Frankreich – Argentinien 4:3, Uruguay – Portugal 2:1
WM-Kolumne aus Prag: F – DK 0:0, Peru – Australien 2:0, Argentinien – Nigeria 2:1, HR – IS 2:1, D – Südkorea 0:2, S – Mexiko 3:0, Brasilien – SRB 2:0, Costa Rica – CH 2:2, PL – Japan 1:0, Senegal – Kolumbien 0:1, England – BE 0:1, Tunesien – Panama 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Russland – Uruguay 0:3, Ägypten – Saudi Arabien 1:2, Spanien – Marokko 2:2, Iran – Portugal 1:1
WM-Kolumne aus Prag: England – Panama 6:1, Japan – Senegal 2:2, Polen – Kolumbien 0:3
WM-Kolumne aus Prag: Belgien – Tunesien 5:2, Südkorea – Mexiko 1:2, Deutschland – Schweden 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Dänemark – Australien 1:1, Frankreich – Peru 1:0, Argentinien – Kroatien 0:3
WM-Kolumne aus Prag: Kolumbien – Japan 1:2, Polen – Senegal 1:2, Russland – Ägypten 3:1
WM-Kolumne aus Prag: Schweden – Südkorea 1:0, Belgien – Panama 3:0, England – Tunesien 2:1
WM-Kolumne aus Prag: Serbien – Costa Rica 1:0, Deutschland – Mexiko 0:1, Brasilien – Schweiz 1:1
Frankreich – Portugal 0:1 n.V.
Frankreich – Deutschland 2:0
Portugal – Wales 2:0
Frankreich – Island 5:2
Deutschland – Italien 1:1 n.V., x:x-1 i.E.
Wales – Belgien 3:1
Polen – Portugal 1:1 n.V., 3:5 i. E.
Spanien – Italien 0:2, England – Island 1:2
Frankreich – Irland 2:1, Deutschland – Slowakei 3:0, Ungarn – Belgien 0:4
Polen – Schweiz 1:1 n.V., 5:4 i.E., Wales – Nordirland 1:0, Kroatien – Portugal 0:1 n.V.
Portugal – Ungarn 3:3, Österreich – Island 1:2, Irland – Italien 1:0, Schweden – Belgien 0:1
Deutschland – Nordirland 1:0, Polen – Ukraine 1:0, Tschechien – Türkei 0:2, Spanien – Kroatien beim Stande von 1:2 nicht weiter verfolgt
England – Slowakei 0:0, Russland – Wales 0:3
Albanien – Rumänien 1:0, Frankreich – Schweiz 0:0
Schweden – Italien 0:1, Tschechien – Kroatien 2:2, Spanien – Türkei 3:0 | Irland – Belgien 0:3, Ungarn – Island 1:1, Österreich – Portugal 0:0
England – Wales 2:1, Nordirland – Ukraine 2:0, Deutschland – Polen 0:0
Slowakei – Russland 2:1, Rumänien – Schweiz 1:1, Frankreich – Albanien 2:0
Österreich – Ungarn 2:0, Portugal – Island 1:1
Spanien – Tschechien 1:0, Irland – Schweden 1:1, Italien – Belgien 2:0.
Kroatien – Türkei 1:0, Nordirland – Polen 0:1, Deutschland – Ukraine 2:0
Albanien – Schweiz 0:1 (reimt sich sogar), Wales – Slowakei 2:1 und England – Russland 1:1. Alle gesehen von Gerd Lemke.
France – Romania 2:1
Tag 25: Finale: Deutschland – Argentinien 1:0 n.V.
Tag 24: Kleines Finale: Holland – Brasilien 3:0
Tag 23: Halbfinale: Argentinien – Holland 4:2 i. E.
Tag 22: Halbfinale: Brasilien – Deutschland 1:7
Tag 21: Viertelfinale: Argentinien – Belgien 1:0, Holland – Costa Rica 4:2 i. E.
Tag 20: Viertelfinale: Deutschland – Frankreich 1:0, Brasilien – Kolumbien 2:1
Tag 19: Achtelfinale: Argentinien – Schweiz 1:0 n.V., Belgien – USA 2:1 n.V.
Tag 18: Achtelfinale: Frankreich – Nigeria 2:0, Deutschland – Algerien 2:1 n. V.
Tag 17: Achtelfinale: Holland – Mexiko 2:1, Costa Rica – Griechenland 6:4 i. E.
Tag 16: Achtelfinale: Brasilien – Chile 4:3 i.E., Kolumbien – Uruguay 2:0
Tag 15: Deutschland – USA 1:0, Portugal – Ghana 2:1, Algerien – Russland 1:1, Belgien – Südkorea 1:0
Tag 14: Argentinien – Nigeria 3:2, Bosnien und Herzegowina – Japan 3:1, Frankreich – Ecuador 0:0, Schweiz – Honduras 3:0
Tag 13: Uruguay – Italien 1:0, Costa Rica – England 0:0, Griechenland – Elfenbeinküste 2:1, Kolumbien – Japan 4:1
Tag 12: Holland – Chile 2:0, Spanien – Australien 3:0, Mexiko – Kroatien 3:1, Brasilien – Kamerun 4:1
Tag 11: Belgien – Russland 1:0, Algerien – Südkorea 4:2, USA – Portugal unentschieden
Tag 10: Argentinien – Iran 1:0, Ghana – Deutschland 2:2, Nigeria – Bosnien und Herzegowina 1:0
Tag 9: Costa Rica – Italien 1:0, Frankreich – Schweiz 6 (oder waren es doch nur 5?) :2, Ecuador – Honduras 2:1
Tag 8: Kolumbien – Elfenbeinküste 2:1, Uruguay – England 2:1, Griechenland – Japan 0:0
Tag 7: Holland – Australien 3:2, Chile – Spanien 2:0, Kroatien – Kamerun 4:0
Tag 6: Belgien – Algerien 2:1, Brasilien – Mexiko 0:0, Russland – Südkorea 1:1
Tag 5: Deutschland – Portugal 4:0, Nigeria – Iran 0:0, USA – Ghana 2:1
Tag 4: Schweiz – Ecuador 2:1, Frankreich – Honduras 3:0, Argentinien – Bosnien und Herzegowina 2:1
Tag 3: Kolumbien – Griechenland 3:0, Costa Rica – Uruguay 3:1, Italien – England 2:1, Elfenbeinküste – Japan 2:1
Tag 2: Mexiko – Kamerun 1:0, Holland – Spanien 5:1, Chile – Australien 3:1
Tag 1: Brasilien – Kroatien 3:1
Gerd Lemkes WM-Tagebuch: Viertelfinale England - Portugal, Frankreich - Brasilien

Blog

| Gerd Lemke | Rubrik: Sport, Fußball | 1.7.2024

Das Achtelfinale halb verpasst

Gerd Lemkes EM-Kolumne aus Prag (9): Deutschland kommt weiter, Gerd Lemke regt sich aber trotzdem auf

Die Arbeit, das Leben, der Käse: drei wichtige Dinge, die auch vor dem Fußball nicht Halt machen. Das Schöne dabei ist, dass sich Deutschland wesentlich leichter tut, wenn ich nicht mitfiebernd vor dem Bildschirm der Allzweckmaschine sitzen kann. Und irgendwie geht der 2:0-Sieg gegen Dänemark auch in Ordnung, habe ich gehört.

Das königliche Lustschloss der Königin Anna

Also, den Tag verbringe ich in der netten Atmosphäre vor dem königlichen Lustschlösschen der Königin Anna, einem der gelungensten Renaissance-Bauten nördlich der Alpen. Zu meinem Vergnügen stelle ich fest, dass der singende Brunnen wieder Wasser führt, seine Stimme aber verloren hat. Egal, ich bin ja nicht zu meinem Vergnügen hier, sondern zum Käseschneiden (weich, hart, halbhart, blau, gelb, weiß, rot, orange). Ich kann die meisten Sorten sogar mit Vornamen ansprechen und kenne manchmal ihre Herkunftsregion. Verkaufs- und Beratungsgespräche führe ich in den meisten gängigen europäischen Sprachen (außer Russisch), wenn ich mir auch manchmal mit „mäh“, „bäh“ oder „muh“ behelfen muss, um die Herkunft des Grundstoffes zoologisch zu klassifizieren. Zugegeben, für einfache Gespräche reicht ein Wortschatz von ca. 20 Wörtern aus, Zahlwörter nicht inbegriffen. Die Außentemperaturen übersteigen 30°C, unter der Zeltplane staut sich bei Windstille etwas die Hitze.

Viel Wasser trinken

Während des Tages tanke ich vier bis fünf Liter Mineralwasser, ohne einmal auf Toilette zu müssen. An Fußball denke ich erst, als ich einen Dänen mit erstklassiger Ware versorge. Da fällt es mir wieder ein, dass abends ja noch ein Spiel ist. Der Däne will seine Ware darob zurückgeben, ich sage ihm, Pech gehabt, du hast schon bezahlt. Wir machen eigentlich nur ein bisschen Spaß, denn seit dem preußisch-dänischen Krieg 1864 herrscht zwischen beiden Ländern meines Wissens nach eine entspannte Atmosphäre, die auch die Rückgliederung von Nordschleswig nicht erschüttern konnte. Selbst im 2. Weltkrieg soll ja die Besetzung von Dänemark durch die Wehrmacht ein Freundschaftsspiel gewesen sein, so was wie „das Dritte Reich zu Gast bei Freunden“, wenn diese auch keine explizite Einladung ausgesprochen hatten.

Franzosen wundern sich über die Schweiz

Irgendwann erfahre ich zwischen 19 und 19.30h, dass die Schweiz 2:0 gegen Italien führt, was die beiden Franzosen in Erstaunen versetzt. Wer Deutschland ein Unentschieden abringt, hat sicher auch das Zeug, Italien, den Qualifikanten der letzten Aktion, zu besiegen. Am nächsten Tag sehe ich in der Zusammenfassung einige kuriose Szenen vor dem Tor von Sommer. Schär, dieser Teufelskerl von Abwehrrecke, scheitert diesmal am Pfosten, und kann sein Konto nicht auf zwei Eigentore aufstocken. (Ich schaue extra nach und bin enttäuscht, offiziell wird sein Tor als schottisches Tor, erzielt von einem McDingsda, geführt.) Allzu lange will ich mich gar nicht mit diesem Spiel aufhalten, denn um 20h muss der Verkaufsstand geräumt sein. Der Nordpark der Prager Burg ist militärisches Gelände und der oberste Hausherr, Präsident Pavel, ehemaliger NATO-General, da kann nicht jeder machen, was er will. Aber es zieht sich, bis wir endlich mit einer Kiste schmutziger Messer und Schneidbretter zum Laden kommen.

Spielunterbrechung in Dortmund

Ich kontrolliere auf meinem Handy den Spielstand, 0:0 und unterbrochen. Irgendwie verliere ich dann wohl den Faden, wir reinigen noch unser Werkzeug, nehmen noch einen zur Brust und dann vielleicht noch einen. Irgendwie erfahre ich, dass Deutschland 2:0 gewonnen hat, doch ich bekomme nichts zu Gesicht. Erst am folgenden Tag, da lässt mich meine Tochter bei weitem nicht so lange schlafen, wie ich es bedarf. Es sind die ersten großen Ferien in ihrem Leben, da hat sie noch nicht verstanden, dass man dann auch lange schlafen muss.

Schon wieder ein Tor aberkannt

Ich schaue also die Zusammenfassung und rege mich gleich über den Schiedsrichter auf. Nach drei Minuten köpft Schlotterbeck einen Eckball von Kroos ins Tor und der Pfeifenmann wird darüber informiert, dass man das Tor nicht geben darf, da die neue Regel besagt, dass Deutschlands erstes Tor aberkannt werden muss, sollte es sich dabei nicht um ein Eigentor handeln, aber selbst dann könnte noch Klärungsbedarf bestehen. Deutschland vergibt einen Haufen Torchancen und kassiert das 0:1. Abseits! Das nächste Mal die Zehennägel kürzer schneiden, dann wäre es vielleicht korrekt gewesen. Dann gleich darauf Hand! Elfer für Deutschland, Havertz macht den Lewandowski und tänzelt beim Anlauf wie ein Lipizaner in der Hofburg. Den Torwart, Schmeichel jr., kriegt er so nicht verladen, doch zum Glück ist sein Ball zu präzise und sitzt. Dann traut sich Schmeichel jr. bei einem langen Ball nicht aus seinem Torraum und lädt Musiala zum 2:0 ein. Wirtz macht sogar noch ein Tor, doch der Video-Assi hat wieder mal was dagegen. Was für ein Elend, diese Technik. Wenn sie dann mal da ist, wird sie auch genutzt, zurücknehmen kann man das nicht mehr. Da wird jetzt durch ein Richtmikrofon gemessen, ob die Hand den Ball berührt, ob der Ball dadurch ein Richtungsänderung erfährt, spielt überhaupt keine Rolle mehr. Der dänische Trainer hat ja recht mit seiner Kritik, da sei gegen den Geist des Fußballs, aber die Entscheidungen waren nun mal korrekt und Deutschland weiter.

England und Spanien weiter

Sonntag verlief dann ähnlich wie der Samstag. Die grottigen Engländer springen dem Turniertod von der Schippe und besiegen die Slowakei mit 2:1 nach Verlängerung. Und Spanien hat nicht wirklich Probleme mit Georgien, auch wenn sie durch ein Eigentor früh zurück liegen. Es hilft nichts, Deutschland muss im Viertelfinale gegen Spanien ran. Noch schlimmer: Ich werde Zeit haben, das Spiel anzuschauen. Am allerschlimmsten: Ich weiß nicht mal, ob der Umstand mich besonders freut.

Auch interessant