Veranstaltung

Donnerstag, 25. Januar 2018 bis Samstag, 31. März 2018

Fantastische Rauminstallation im Goethe-Institut Prag: "VRwandlung"

"Die Verwandlung" von Franz Kafka als virtuelle Realität

Prag - "Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt." So beginnt eine der berühmtesten Novellen des 20. Jahrhunderts. Sie stammt von Franz Kafka, dem eigentlichen Erfinder der virtuellen Realität.

Ab dem 25. Januar gibt es in den Räumen des Goehte-Instiuts in Prag die Möglichkeit, am eigenen Leib zu erfahren, wie es sich anfühlt, in ein Insekt verwandelt zu werden.

"Die fantastische Rauminstallation VRwandlung stellt einen Klassiker der Weltliteratur dar, Kafkas Novelle Verwandlung, allerdings übertragen in die virtuelle Realität. Der Hauptheld ist nicht mehr Gregor Samsa, sondern Sie persönlich," erklärt der Programmleiter des Prager Goethe-Instituts Jakob Ráček. "Wir haben das Zimmer von Gregor Samsa originalgetreu modelliert  und machen es nun dank VR-Technologie zugängig. Die Verwandlung in einen Käfer lässt sich nun auch hautnah erleben."

Wie funktioniert das? Im Themenraum des Goethe-Instituts kann man genau an jenem Punkt der Erzählung ins Geschehen eintreten, an dem Gregor Samsa sich in das Insekt verwandelt. Die Benutzer müssen also – genau wie Gregor Samsa – zunächst lernen, mit dem monströsen Körper umzugehen. Man bewegt sich durch das Zimmer, während hinter der Tür die Familie und der Vorgesetzte Einlass fordern. Gelingt es Ihnen, mit Ihren Fühlern den Schlüssel zu ertasten und die Tür zu öffnen? Die Rauminstallation VRwandlung entstand in Zusammenarbeit mit dem kreativen Team des Prager Regisseurs Mika Johnson.

Als Begleitprogramm zur Installation im Themenraum bietet die Bibliothek des Goethe-Instituts eine virtuelle Tour mit Reiner Stach an, dem Autor der hochgelobten Kafka-Biografie. Im virtuellen Goethe-Institut spricht der Autor nicht nur über Kafkas literarische Bedeutung, sondern auch über sein visionäres Talent: "Der Prager Schriftsteller kann als der geistige Vater der Virtuellen Realität betrachtet werden. Als begeisterter Besucher der sogenannten Kaiserpanoramen – stereoskopischer Bilder – wünschte sich Kafka eine Verschmelzung des dabei entstehenden räumlichen Effekts mit dem Kino."

Kafkas Vorliebe für Kinematographie ist auch das Programm des Kinos Goethe verpflichtet. Am 30. Januar, 14. Februar, 13. und 20. März zeigt das Kino solche Kurz- Stumm- und Spielfilme, die Franz Kafka selbst besuchte und in seinen Briefen und Tagebüchern beschrieb. (nk)

Weitere Infos: www.goethe.de
Bildnachweis:
Goethe-Instiut

Veranstaltungsort

Masarykovo nábřeží 224/32
110 00 Praha
Praha 5-Nové Město

Fantastische Rauminstallation im Goethe-Institut Prag: "VRwandlung"

Donnerstag, 25. Januar 2018 bis Samstag, 31. März 2018
Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland und hat in Prag seinen Sitz am Ufer der Moldau hinter dem Nationaltheater.
Masarykovo nábřeží 224/32
110 00 Praha
Praha 5-Nové Město
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
info@prag.goethe.org
Tel: +420 221962-111
Fax: +420 221962-250
www.goethe.de

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Demnächst in Prag

Dienstag, 26. 11. 2019 bis Dienstag, 24. 12. 2019
Weihnachtsmarkt statt Bauernmarkt unweit der Metrostation I. P. Pavlova in Vinohrady

Prag - Der nach dem tschechischen Dramatiker Josef Kajetán Tyl benannte Platz befindet sich etwas oberhalb der stark frequentierten Tramhaltestelle und U-Bahnstation I. P. Pavlova (rote Metrolinie C). 

Hier kreuzen sich die Wege vieler Prager aus den den Stadtteilen, Vinohrady, Žižkov, Vršovice und Nusle, die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und noch weiter Richtung Zentrum oder eben wieder nach Hause wollen. 

Auf dem Tyl-Platz hat sich dabei seit einigen Jahren ein zwar... mehr ›

Veranstaltungsorte

149