Tipp der Redaktion

Cafedu, Prag 2

Café und Studierzimmer oberhalb der Prager Metrostation Muzeum

Prag - Das Cafedu liegt zentral etwas oberhalb der Metro-Station Muzeum, direkt an der gleichnamigen Tramhaltestelle und ist ein Café und ein Studierzimmer in einem.

Im Erdgeschoss befindet sich das Café, in dem die Prager Studenten bei einem Cappuccino und einem Stück Kuchen an ihren Projekten arbeiten oder sich mit Freunden zum Lernen treffen. Hier wird diskutiert, erklärt, gelacht, sich über Klausuren geärgert und gearbeitet.

Im ersten Stock geht es leiser zu, dort befindet sich der, den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch geöffnete, Studierraum. Dort sitzt man kurz vor den Prüfungen, wenn es Ernst wird und man wirklich konzentriert lernen muss. Aber wenn man mal nicht weiterkommt, kann man sich jederzeit runter in das Café setzten und sich eine Lernpause mit einem frischen Ingwer-Tee oder Kaffee gönnen.

Das Cafedu ist ein Ort um sich mit Freunden zu treffen, um zu arbeiten, ein Platz um im gutem WLAN seine Reise durch Prag zu planen und sich in der relaxten Atmosphäre zu entspannen. (smad)

Homepage:
Bildnachweis:
Cafedu.cz
Zuletzt aktualisiert: 28.11.2016
Autor: Sophia Madlener

Info

Cafedu

Škrétova 490/12
120 00
Praha 2
info@cafedu.cz
Tel: +420 776 790 660

Weitere Tipps

Gesunde koreanische Küche zu günstigen Preisen in Vinohrady

Prag - Besonders auffällig ist das Mamy in Vinohrady, unweit der Metro- und Tram-Station I. P....

Studentisches Prag II: Günstige Mensa nahe dem Nationaltheater

Prag – Ein häufiges Problem für Backpacker, Studenten im Ausland oder Langzeittouristen ist es,...

Britisch geführte Metzgerei in Nusle: Qualitativ hochwertiges Fleisch, Wurstwaren und Käse

Prag - Die von dem Engländer Christopher Robertson geführte Metzgerei im Prager Stadtteil Nusle...

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 30. 11. 2019
Feierliche Entzündung der Christbaumlichter auf dem Altstädter Ring

Prag - In der tschechischen Hauptstadt gibt es eine ganze Reihe von Weihnachtsmärkten. Der größte befindet sich auf dem Altstädter Ring, und eröffnet wird er traditionell am Vorabend des 1. Advents. 

Zur Tradition des Marktes gehört es, dass auf dem Platz mit dem Jan-Hus-Denkmal ein echter Christbaum aufgestellt wird. Der imposante Nadelbaum ist dabei meist über 20 Meter hoch, sein Transport und das sichere Aufstellen entsprechend eine nicht ganz einfache Logistikoperation.

... mehr ›