Veranstaltung

Freitag, 27. März 2015 bis Montag, 17. August 2015

Prager DOX zeigt zeitgenössische Art brut

"Art brut live": Kunstzentrum in Holešovice zeigt Werke aus der Sammlung abcd von Bruno Decharme

Prag - Die Ausstellung "Art brut live" enthält mehr als 300 überwiegend zeitgenössische Kunstwerke aus der Sammlung abcd, die der französische Sammler Bruno Decharme in mehr als 30 Jahren zusammengetragen hat.

Seine Kollektion umfasst 3600 Arbeiten von rund 300 Künstlern aus der ganzen Welt und gehört zu den bedeutendsten Sammlungen ihrer Art. Zugleich vermitteln die Werke einen Eindruck von der Lebendigkeit und Mannigfaltigkeit dessen, was unter dem Sammelbegriff "Art brut" zusammengefasst wird.

Die Bezeichnung ging von dem französischen Maler Jean Dubuffet aus, der sich eingehend mit einer naiven und antiakademischen Ästhetik beschäftigte. Heute steht der Begriff für autodidaktische Kunst von Laien, Kindern und Menschen mit psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen.  Art brut umschreibt somit eine Kunst jenseits etablierter Kunstformen und -strömungen, für die im anglo-amerikanischen Sprachraum der Begriff "Outsider Art" gebräuchlich ist.

Den zweiten Teil der Ausstellung bilden Dokumentar- und Porträtfotos des Schweizer Fotografen Mario Del Curto, der die Schöpfer der Art-brut-Artefakte in ihrer authentischen Umgebung fotografiert. (nk)

Weitere Infos: www.dox.cz
Bildnachweis:
DOX

Veranstaltungsort

Poupětova 1
170 00
Praha 7

Prager DOX zeigt zeitgenössische Art brut

Freitag, 27. März 2015 bis Montag, 17. August 2015
Zentrum für zeitgenössische Kunst im Prager Stadtteil Holešovice.
Poupětova 1
170 00
Praha 7
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
info@dox.cz
Tel: +420 295 568 111
Fax: +420 295 568 168
www.dox.cz

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 25. 4. 2020 bis Sonntag, 3. 5. 2020
Sir Frederick Ashtons komisches Meisterwerk hatte seine tschechische Premiere 2018 in Prag

Prag - Dieses faszinierende Ballett bietet Gelegenheit für komischen Ausdruck. Das erfolgreiche Meisterwerk von Sir Frederick Ashton, in dem die besten Tänzer der Welt aufgetreten sind, war bereits an 35 Bühnen von Weltrang zu sehen, darunter das Ballett der Pariser Oper, das Bolschoi-Theater Moskau, das Boston Ballet und das Kanadische Nationalballett. Ashton greift auf die französische Urfassung zurück, die Jean Dauberval im Jahr 1789 schuf. Die Partitur wurde 1828 von John Lanchbery zur... mehr ›

Veranstaltungsorte

149