prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kriminalität | 14.2.2014
Leichenschau bringt Gewissheit: 64-jährige Frau wurde Opfer eines Gewaltverbrechens

Prag - Die Prager Mordkommission untersucht seit gestern ein Tötungsdelikt, dem am Donnerstag eine 64-jährige Frau zum Opfer gefallen ist.

Wie ein Polizeisprecher heute mitteilt, wurde am gestrigen 13. Februar um 10.43 Uhr über den Notruf der Fund einer verletzten Frau gemeldet, die bewusstlos sei und aus dem Kopf blute.

Gefunden wurde die Frau im zweiten Straßenbahnwaggon der Linie 17 an der Haltestelle U Libušského im Prager Stadtteil Modřany. Der Straßenbahnzug fuhr zu diesem Zeitpunkt von der Endstation Levského in Richtung Stadtzentrum. Als Polizei und Notarzt am Fundort eintrafen, konnten sie nur noch den Tod der Frau feststellen.

Inzwischen liegt das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Obduktion vor: Die Frau starb durch Fremdeinwirkung.

Die Polizei sucht daher Zeugen, die sich zum fraglichen Zeitpunkt in der Straßenbahnlinie oder an deren Haltestellen aufgehalten haben und die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. (nk)

Weitere Infos: www.policie.cz Themen: Mordfälle, Straßenbahn, Modřany, Lokales, Mord in Tram Nr. 17
hashtags:
#Mordfälle, #Straßenbahn, #Modřany, #Lokales, #MordInTramNr17
134

Weitere Nachrichten zum Thema

Seitenblick

www.kidscompany-praha.euwww.kidscompany-praha.eu | Bildung
Der Schwerpunkt des Kindergartens liegt in der zweisprachigen Entwicklungsbegleitung der Kinder. Der Kindergarten befindet sich in einer Villa in Prag-Vinohrady und ist jeden Tag von 7.30 bis 18.00 Uhr geöffnet, auch in den Schulferien.

Auch interessant

Volltextsuche