prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 20.11.2014
Tschechischer Innenminister erhielt Briefumschlag mit tödlichem Gift

Prag - Labortests haben ergeben, dass ein an den tschechischen Innenminister Milan Chovanec (ČSSD) adressierter Briefumschlag tatsächlich Gift enthielt.

Wie tschechische Medien heute unter Berufung auf den Sprecher des Staatlichen Amtes für ABC-Schutz Radek Pokorník berichten, wurde in der gestern sichergestellten Briefsendung ein Gift auf Cyanidbasis verschickt, und zwar in einer für den Menschen lebensgefährlichen Menge.

Der Brief war gestern auf der Poststelle des Innenministeriums eingegangen und nach Informationen des Innenministers aus einem nördlichen Land in Europa abgeschickt worden. Der mit Luftblasenfolie ausgefütterte Umschlag enthielt zwei Giftampullen.

Über Hintergründe und mögliche Motive für den Giftanschlag wurde zunächst nichts bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (nk)

Bildnachweis:
Vlada.cz
Themen: Milan Chovanec, Giftanschlag
hashtags:
#MilanChovanec, #Giftanschlag
26

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.

Auch interessant

Volltextsuche