Veranstaltung

Donnerstag, 19. März 2015 bis Freitag, 27. März 2015

Febiofest - Das internationale Filmfestival in Prag

Das 22. Febiofest konzentriert sich auf Filme aus den Niederlanden

Prag - Das diesjährige Febiofest - eines der größten Filmfestivals der Tschechischen Republik - richtet seinen Fokus auf niederländische Filme. Im vergangenen Jahr entstanden einige Debüt-oder Zweit-Filme in den Niederlanden, die international Interesse weckten, zum Beispiel der Film "Accused" von Paula van der Oest, der auch beim Febiofest gezeigt wird.

Mit dem Film "Schmitke" von dem Regisseur Stepan Altrichter ist eine tschechisch-deutsche Co-Produktion vertreten. Die mystische Komödie wurde beim "Festival des osteuropäischen Films" in Cottbus ausgezeichnet mit dem Preis für das beste Debüt.

Wie jedes Jahr ist das Febiofest aber mehr als ein großes Filmfestival; Konzerte aus den Genres Jazz, Blues und Alternative Rock in den Garagen des "Multiplex Kinos Anděl" sollen die Besucher auch nach den Filmvorführungen noch unterhalten. Insgesamt sind 33 Bands, Musikprojekte und DJs im Rahmen des Festivals angekündigt.

Dieses Jahr gibt es auch ein kulinarisches Event, inspiriert von der "Berlinale": Im Anschluss an einen Film im Studio Barrandov wird dort ein thematisch mit dem Film verbundenes Essen serviert. (maa)

Weitere Infos: www.febiofest.cz
Bildnachweis:
Febiofest - Veranstaltungsplakat

Febiofest - Das internationale Filmfestival in Prag

Donnerstag, 19. März 2015 bis Freitag, 27. März 2015

Weitere Infos | ORT

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 25. 4. 2020 bis Sonntag, 3. 5. 2020
Sir Frederick Ashtons komisches Meisterwerk hatte seine tschechische Premiere 2018 in Prag

Prag - Dieses faszinierende Ballett bietet Gelegenheit für komischen Ausdruck. Das erfolgreiche Meisterwerk von Sir Frederick Ashton, in dem die besten Tänzer der Welt aufgetreten sind, war bereits an 35 Bühnen von Weltrang zu sehen, darunter das Ballett der Pariser Oper, das Bolschoi-Theater Moskau, das Boston Ballet und das Kanadische Nationalballett. Ashton greift auf die französische Urfassung zurück, die Jean Dauberval im Jahr 1789 schuf. Die Partitur wurde 1828 von John Lanchbery zur... mehr ›

Veranstaltungsorte

149