Veranstaltung

Mittwoch, 21. Oktober 2015 bis Sonntag, 25. Oktober 2015

Das Filmfest 2015

10. Festival deutschsprachiger Filme in Prag

Prag - Das Filmfest feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum: Startschuss ist am 21. Oktober in Prag. Bis zum 25. Oktober laden die Kinos Lucerna, Atlas und Ponrepo zu rund 30 Filmvorführungen und geben so einen Einblick in das aktuelle Filmschaffen im deutschsprachigen Raum.

Die Spannbreite reicht dabei von Dokumentationen über Independent-Filme bis hin zu Kurzfilmen. Feierlich eröffnet wird das Festival am 21. Oktober um 19.00 Uhr im Kino Lucerna mit Andreas Dresens "Als wir träumten". Alle Filme werden mit tschechischen oder englischen Untertiteln gezeigt.

Doch nicht nur Neues aus den deutschsprachigen Ländern wird gezeigt. Je nach Perspektive mag es als ein Griff in die Mottenkiste oder als Verneigung vor den ganz großen des deutschen Films erscheinen: Friedrich Wilhelm Murnaus "Nosferatu, eine Symphonie des Grauens" (1921) , Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" (1931) oder Werner Herzogs "Fitzcarraldo" (1982).

Das deutschsprachige Filmfestival wird in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Prag, dem Österreichischen Kulturforum sowie der Schweizer Botschaft ausgetragen.

Seine Fortsetzung findet das Festival in diesem Jahr auch wieder in Brünn (29.10. - 1.11.) und erstmals auch in Pilsen (26.10. - 28.10.), der diesjährigen Europäischen Kulturhauptstadt. (nk)

Weitere Infos: www.dasfilmfest.cz
Bildnachweis:

Das Filmfest 2015

Mittwoch, 21. Oktober 2015 bis Sonntag, 25. Oktober 2015

Weitere Infos | ORT

Kino Lucerna

Vodičkova 36
110 00
Praha 1

Online-Ticketvorverkauf

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 25. 4. 2020 bis Sonntag, 3. 5. 2020
Sir Frederick Ashtons komisches Meisterwerk hatte seine tschechische Premiere 2018 in Prag

Prag - Dieses faszinierende Ballett bietet Gelegenheit für komischen Ausdruck. Das erfolgreiche Meisterwerk von Sir Frederick Ashton, in dem die besten Tänzer der Welt aufgetreten sind, war bereits an 35 Bühnen von Weltrang zu sehen, darunter das Ballett der Pariser Oper, das Bolschoi-Theater Moskau, das Boston Ballet und das Kanadische Nationalballett. Ashton greift auf die französische Urfassung zurück, die Jean Dauberval im Jahr 1789 schuf. Die Partitur wurde 1828 von John Lanchbery zur... mehr ›

Veranstaltungsorte

149