Rubrik: Reise | Veröffentlicht am: 20.12.2018

Prag - Am 1. Dezember um 16.30 Uhr wurde offiziell der größte Weihnachtsmark der tschechischen Hauptstadt eröffnet. Einige kleinere Weihnachtsmärkte in Prag hatten bereits am letzten Wochenende im November ihren Betrieb aufgenommen. 

Doch den Startschuss für den Beginn der Weihnachtsmarktsaison bildet traditionell die feierliche Entzündung der Christbaumlichter des mächtigen Weihnachtsbaums auf dem Altstädter Ring.  

Wie in den Jahren zuvor, strömten zu diesem Anlass am Samstagnachmittag vor dem ersten Advent wieder Tausende auf zentralen Platz rund um das Jan-Hus-Denkmal. Allerdings funktionierte erst nach dem dritten Countdown die elektrische Beleuchtung des Weihnachtsbaums, einer 61 Jahre alten und 23 Meter hohen Fichte aus der Region Liberec. Medienberichten nach soll ein eingefrorenes Notebook für die kleine Panne verantwortlich sein. 

Den Startschuss für die vorweihnachtliche audiovisuelle Show gaben Prags neuer Oberbürgermeister Zdeněk Hřib (Piratenpartei) und der Schauspieler Pavel Trávníček - der junge Prinz  aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" (1973). 

Begleitet wurde das Spektakel von bekannten Melodien aus dem Märchenfilmklassiker, die aus der Feder des tschechischen Komponisten Karel Svoboda stammen. 

In den kommenden Wochen, während der Dauer des Weihnachtsmarktes bis zum 6. Januar, soll sich das Schauspiel jeden Tag stündlich zwischen 16.30 und um 21.30 Uhr wiederholen. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Weihnachtsmärkte, Weihnachten, Prag
ID: 21,165
908

Seitenblick

www.clarionhotelpraguecity.comwww.clarionhotelpraguecity.com | Unterkünfte, Hotels
Das 4-Sterne-Hotel befindet sich nur fünf Gehminuten vom Wenzelsplatz und nur eine U-Bahnstation vom Prager Kongresszentrum entfernt. Das Hotel verfügt über 64 Nichtraucherzimmer und gute Möglichkeiten zur Ausrichtung von Konferenzen.
www.laterna.czwww.laterna.cz | Urlaub mit Kindern, Kultur
Die Laterna magika ist ein Theaterensemble, das projizierte Bilder mit lebendigem Bühnenschauspiel verbindet. Dank seiner künstlerischen Qualität und dem Fehlen einer Sprachbarriere erfreut es sich außerordentlicher Popularität auch bei den ausländischen Besuchern Prags.

Auch interessant

Volltextsuche