Tipp der Redaktion

Lucerna Music Bar, Prag 1

Hotspot für Dance Hall, Reggae und Alternative

Prag - Die in der Lucerna-Passage in der Mitte des Wenzelsplatzes gelegene Lucerna Bar ist die bevorzugte Location von 80‘s und 90‘s Fans. Die Verbindung der großflächigen Projektion von Videoclips zu den jeweiligen Songs findet immer mehr Anhänger. Bei manchen genießt die samstägliche 80’s Party, die regelmäßig von hunderten 80's-Fans besucht wird, geradezu Kultstatus.

Und klar, gerade die Uralt-Clips aus den Anfängen der Musikvideos sind für Überraschungen und manche kuriosen Entdeckungen gut. Konsequent, dass auch am Silvesterabend auf das bewährte Konzept gesetzt wird, bei dem mit Sicherheit keine Langeweile aufkommt. (nk)

Homepage:
Bildnachweis:
Lucerna Music Bar
Zuletzt aktualisiert: 8.10.2020
Autor: Niels Köhler

Info

Lucerna Music Bar

Vodičkova 36
110 00
Praha 1
info@musicbar.cz
Tel: +420 224 217 108

Weitere Tipps

Kleiner Asia-Markt im "LaaBomba Shopping Center" hinter dem Grenzübergang Hevlín - Laa an der Thaya in Südmähren
Hevlín/Prag - Der Asia-Markt ist Bestandteil des Einkaufskomplexes "LaaBomba Shopping Center"...
Cooles, zwangloses Café unmittelbar hinter dem Prager Shoppingcenter Palladium

Prag - Im Zentrum Prags, aber abseits der Touristenmassen liegt die EMA Espresso Bar - das...

Wo gibt es Vinyl in der tschechischen Hauptstadt? Übersicht und interaktive Karte

Prag - Das Knistern in den Lautsprechern - der leicht kratzige Ton der Musik. Die...

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 30. 7. 2022 bis Samstag, 29. 4. 2023
Ticketvorverkauf für die Erstliga-Spiele in der Generali Arena in Prag (Stadion Letná)

Prag - Zugegeben, der höchsten tschechischen Fußballklasse fehlt es nicht nur an einem beständigen Namen (2016/17: "ePojisteni.cz liga", dann "HET liga" und nun: "Fortuna liga"), sondern leider auch an Klasse.

Viele Stadien in der Provinz sind veraltet, im Fernsehen die Bilder von leeren Rängen oder, noch schlimmer, von Ausschreitungen zwischen verfeindeten Hooligans (meist mit Beteiligung aus Ostrava), lassen einen Besuch im Fußballstadion auf den ersten Blick nicht besonders... mehr ›