prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise | 3.10.2013
Ziviles Luftfahrtamt verschärft aber nach tödlichen Unfällen die Regeln für Swooping

Prag - Das tschechische Amt für zivile Luftfahrt (ÚCL) hat mit Wirkung vom 2. Oktober eine Verordnung herausgegeben, die klare und vor allem strengere Bedingungen für Absprünge mit Hochleistungsfallschirmen aufstellt. 

Eine der Neuerungen ist die Pflicht, einen Basiskurs im Swooping unter der Leitung eines erfahrenen Instrukteurs zu absolvieren sowie eine Erklärung zu unterschreiben, über die Gefahren bei dieser Disziplin unterrichtet worden zu sein. Ein Fallschirmspringer, der alleine Swooping-Absprünge absolvieren möchte, muss mindestens 150 Übungsabsprünge in den vergangenen zwei Jahren vorweisen können.

Das Amt reagiert damit auf vier Unfälle in den vergangenen drei Monaten, bei denen Fallschirmspringer gerade bei den schnellen Landeanflügen ums Leben gekommen waren. Nach einem am 25. September erlassenen vorläufigen Verbot war sogar über ein dauerhaftes Aus für die Wettkampfdisziplin Canopy Piloting spekuliert worden. (nk)

Weitere Infos: Dokument: Neue Regularien des ÚCL (www.caa.cz) Themen: Fallschirmspringen, Adrenalinsport, ÚCL, Luftfahrt
1

Seitenblick

www.grundresort.czwww.grundresort.cz | Unterkünfte, Hotels
In schöner Umgebung, inmitten der herrlichen Riesengebirgsnatur niveauvoll entspannen und sich mit Freunden treffen: Das Grund Resort Golf & Ski führt dabei die Tradition des Golfklubs Mladé Buky weiter, der sich wegen seiner Platzqualität und des einzigartigen Ausblicks bei vielen Golfspielern höchster Beliebtheit erfreut.
www.lmmv.czwww.lmmv.cz | Kultur, Museen
Die Region Mittelböhmen zeigt historische Flugzeuge in einem preisgekröntem neuen Museumsbau. Die Ausstellung enthält Originalmaschinen und flugfähige Nachbauten, an Flugsimulatoren können Besucher ihre eigenen Flugfähigkeiten testen.

Auch interessant

Volltextsuche