Tipp der Redaktion

Golden Tikka, Prag 1

Eine indische Eröffnung: Lecker, authentisch, günstig und rauchfrei

Prag - Wer einfache, authentische indische Küche mag, wird sich im Golden Tikka wohl fühlen. Egal ob vegetarisch oder nicht, was hier auf den Tisch kommt, ist nicht dem europäischen Geschmack angepasst - im Unterschied zu anderen indisch-pakistanischen Restaurants im Prager Zentrum. Serviert wird als Beilage gekochter Basmati, keine überdrehten Reispfannenkreationen.

Was das Interieur betrifft, fühlt man sich an eine Kantine erinnert, alles simpel, sauber, funktional. In die Kategorie Fine Dining gehört das Golden Tikka damit sicher nicht. Dafür aber bekommt man hier mit das leckerste Mittagsmenü in der Altstadt, und das zu auch für tschechische Verhältnisse überraschend günstigen Preisen (teils unter 100 Kronen inklusive Wasser). Für mich eine echte Eröffnung. (gp)

Homepage:
Bildnachweis:
Golden Tikka
Zuletzt aktualisiert: 31.7.2016
Autor: Georg Pacurar

Info

Restaurant Golden Tikka

Konviktská 9
110 00
Praha 1
konviktska@tikka.cz
Tel: +420 222 211 462

Weitere Tipps

Treffpunkt junger Tschechen zum Essen und Biertrinken im Zentrum des Žižkover Nachtlebens
Restaurant Palác Akropolis - Innenansicht

Prag - Sollte einen einmal der große Hunger überkommen, wenn man im Prager Szeneviertel Žižkov...

Neuer Underground-Techno-Klub in Vršovice

Prag - Am 27. Mai eröffnete der neue Techno-Underground-Klub Ankali seine Türen. Die ehemalige...

Wo gibt es Vinyl in der tschechischen Hauptstadt? Übersicht und interaktive Karte

Prag - Das Knistern in den Lautsprechern - der leicht kratzige Ton der Musik. Die...

Auch interessant

Demnächst in Prag

Freitag, 18. 10. 2019 bis Samstag, 8. 2. 2020
Neues Stück der Laterna hatte seine Uraufführung am 23. März 2017

Prag - Die Vorstellung Cube ist die Fortführung des erfolgreichen Projektes LaternaLAB. Als Quelle der Inspiration für das Projekt dienen die ursprünglichen Inszenierungen der Laterna magika, eine sehr enge Verknüpfung eines Filmbildes und einer Livehandlung, diesmal unter Nutzung des Filmmappings aus mehreren unterschiedlich angeordneten Projektoren.

Die bildnerische Komposition geht vom Motiv eines Würfels aus – des "cube", und zwar in allen möglichen Varianten, die uns umgeben. Mit... mehr ›