prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kultur | 27.6.2015
"König des tschechischen Comics" lag neun Jahre im Koma

Prag - Im Alter von 80 Jahren starb am 25. Juni nach langer schwerer Krankheit der bildende Künstler und Comic-Zeichner Kája Saudek, der Zwillingsbruder des bekannten Fotografen Jan Saudek.

Das berichtete das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen ČT am Freitag. Saudek starb demnach an Herzversagen, nachdem er fast neun Jahre im Koma gelegen hatte.

Im April 2006 hatte sich der Zeichner beim Essen verschluckt und das Bewusstsein verloren, seitdem lag er in vegetativem Zustand im Prager Krankenhaus Motol.

Kája Saudek gilt als "König des tschechischen Comics". Seine Bildergeschichten begann Saudek in den 60er Jahren zu zeichnen, er entwickelte dabei einen unverwechselbaren Stil, geprägt von Übertreibung, ironischer Distanz, Erotik und sehr eigenem Humor.

Sein Comic "Muriel a andělé" (Muriel und die Engel) aus dem Jahr 1969 gilt gar als bester tschechischer Comic aller Zeiten. In den 60er Jahren begann Saudek sich auch mit Typografie zu beschäftigen und griff dabei internationale Strömungen wie Psychedlic und Hippie-Kultur auf.

Derzeit stellt die Galerie Art Salon S im Tanzenden Haus in Prag unter dem Titel "18+" erotische Zeichnungen von Kája Saudek aus. (nk)

Weitere Infos: Kája Saudek | Facebook
Bildnachweis:
Archív nakladatelství Albatros
Themen: Comics, Kája Saudek
hashtags:
#Comics, #KájaSaudek
251

Seitenblick

www.visitpilsen.euwww.visitpilsen.eu | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die westböhmische Metropole Pilsen gehört zu den interessantesten Städten Tschechiens. Dank des weltberühmten Pilsner Urquells ist sie bekannt als Stadt des Biers, dank der hochwertigen kulturellen Angebote trägt sie den Titel Europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2015.
www.saldovo-divadlo.czwww.saldovo-divadlo.cz | Kultur, Theater, Oper
Zum traditionsreichen Šalda-Theater in Liberec gehören heute zwei Theaterbühnen, nämlich die des Šalda-Theaters am Beneš-Platz und die des Kleinen Theaters (Malé divadlo). Das Repertoire umfasst Oper, Schauspiel und Ballett.

Auch interessant

Volltextsuche