prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise | 28.10.2018
Eintritt bis Ende des Jahres frei - Dauerausstellung mit Walfischskelett kehrt erst 2019 zurück

Prag - Das historische Gebäude des Nationalmuseums oberhalb des Wenzelsplatzes in Prag ist seit heute wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. 

Das Museumsgebäude war im Juli 2011 geschlossen und in den vergangenen Jahren komplett saniert worden.  

Anlässlich der Gedenkfeiern zum 100. Jahrestag der Staatsgründung der Tschechoslowakei wurde es am 28. Oktober nun wieder für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist dabei bis Ende des Jahres frei. 

Allerdings kehren die Dauerausstellungen einschließlich des gigantischen ;Skeletts eines Finnwals erst im kommenden Jahr wieder in das Gebäude zurück. 

Vorerst sind nur zwei zeitlich begrenzte Ausstellungen zu sehen. Die Ausstellung "2x100" zeigt dabei eine Art "Best-of": nämlich 200 der bedeutendsten Exponate der insgesamt etwa 20 Millionen Gegenstände umfassenden Sammlung des Nationalmuseums.  

Die Ausstellung "Česko-slovenská / Slovensko-česká výstava" ist der Geschichte des gemeinsamen Staates der Tschechen und Slowaken gewidmet. (nk)

Bildnachweis:
Nm.cz
Themen: Nationalmuseum
hashtags:
21

Seitenblick

www.tafantastika.czwww.tafantastika.cz | Urlaub mit Kindern, Kultur
Das Divadlo Ta Fantastika ist auf die Theaterform des Schwarzen Theaters spezialisiert und liegt nur einen Steinwurf entfernt von der Karlsbrücke am Königsweg. Das von ihm Abend für Abend auf die Bühne gebrachte "Aspects of Alice" ist ein klassisches Schwarzes Theaterstück nach Motiven von Lewis Carolls Erfolgsroman.
www.taborcz.euwww.taborcz.eu, www.visittabor.euwww.visittabor.eu | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Stadt Tábor gehört dank ihrer langen Geschichte, ihrer architektonischen Sehenswürdigkeiten und der interessanten Lage zu den touristisch sehr attraktiven Orten in der Tschechischen Republik. Tábor ist heute die zweitgrößte Stadt Südböhmens und zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Region geworden.

Auch interessant

Volltextsuche