prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kultur | 11.7.2013
Europa-Liste des Goethe Instituts veröffentlicht

Prag/München - Die Tschechen zählen sich gastronomisch zur Spitze Europas. Nur Italiener und Fanzosen haben eine bessere Küche, fanden die Teilnehmer der Online-Umfrage "Europa-Liste", die das Goethe Institut durchgeführt hat. Auch in den Bereichen Sport und Politik sehen sich die Tschechen vorne mit dabei. 

Bei der Frage nach dem wichtigsten Politiker Europas waren unter den ersten fünf drei Tschechen: Václav Havel, Tomáš G. Masaryk und Karl IV., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, der hierzulande als Tscheche betrachtet wird. Als größte Persönlichkeit schnitt hier Winston Churchill ab, Angela Merkel landete immerhin auf Platz drei.

Beim Sport siegte der Langstreckenläufer Emil Zátopek, der mit seinen Olympiaerfolgen und dem eigentümlichen Laufstil ("die Lokomotive aus Prag") zur Legende wurde. Auf Platz zwei kam der Eishockey-Stürmer Jaromír Jágr, der Zehnkämpfer Jan Železný auf Platz vier - direkt vor Michael Schuhmacher.

Ansonsten stimmen die Tschechen in vielen Bereichen ganz ähnlich ab wie die Befragten aus anderen Nationen. So gilt Leonardo da Vinci auch hier als bedeutendster Künstler der Alten Welt, der Buchdruck als wichtigste Erfindung und die Identität als Europäer für gute die Hälfte als wesentlich. 

Teilgenommen hatten an der gestern veröffentlichen Umfrage mehr als 22.000 Menschen in dreißig Ländern. Dabei hat die "Europa-Liste" nicht den Anspruch, statistisch lupernrein und repräsentativ zu sein. Ziel sei vielmehr, die Menschen für Europa zu begeistern - in einer Zeit, in der "der öffentliche Fokus liegt auf Finanz-, Währungs- und Wirtschaftsfragen liegt". (gp)

 

Weitere Infos: Ausführliche Informationen zum Projekt und detaillierte Ergebnisse der Umfrage gibt es hier Themen: Europa, Meinungsumfragen
hashtags:
#Europa, #Meinungsumfragen
53

Weitere Nachrichten zum Thema

Seitenblick

www.novagalerie.czwww.novagalerie.cz | Kultur, Galerien
Die Autorengalerie im Prager Stadtteil Vinohrady präsentiert in wechselnden Ausstellungen zeitgenössische, mit der Galerie verbundene tschechische Künstler.
www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.

Auch interessant

Volltextsuche