Tipp der Redaktion

Nová Vzorkovna, Prag 1

Unterirdisch, alternativ, hip: In der "Dog's Bar" wird das Bier aus Einweckgläsern getrunken

Prag - Nicht weit vom Nationaltheater entfernt, schräg gegenüber, liegt der Eingang zur Bar Vzorkovna. Er ist eher unscheinbar und eigentlich wäre er nicht so leicht zu finden.

Wäre - denn grade am Wochenende und zwischen 23 und 24 Uhr weist oft eine Schlange, die manchmal auch eher wie ein Knäuel aussieht, den Weg in die Kellerbar. Wenn man es dann bis zur Eingangstür geschafft hat, steht man zunächst vor einem Gitter, hinter dem ein Mann sitzt, der die Chiparmbänder verteilt, mit denen man unten in der Bar bezahlt. Am Eingang müssen diese jedoch zunächst mit mindestens 50 Kronen aufgeladen werden, erst nach dieser Prozedur findet man überhaupt Einlass. 

Die Bar an sich ist sehr verwinkelt, so dass man immer neue Ecken und Räume findet. In einigen Räumen stehen Sofas, wo man gemütlich sitzen kann, in einem anderen Bereich steht ein Klavier, an dem auch Gäste spielen und singen (können?). Und dann im größten Raum befindet sich eine kleine Bühne mit Tanzfläche davor, auf die man von zwei Etagen gucken kann.

Dog's Bar vs. Vzorkovna

Die Einrichtung ist alternativ und wirkt eher improvisiert, was den Charme dieses Ortes auch irgendwie ausmacht - bei Facebook firmiert er schlicht unter dem Label "Spelunke". Man sitzt teilweise auf kleinen Emporen, Baumstümpfen, von der Decke hängenden Türen oder Bänken. Getrunken wird stilecht aus Einmachgläsern, und auch wenn die Einmachgläser für Kurze kleiner sind - zu klein sind sie definitiv nicht.  

Doch das Außergewöhnlichste an dieser Bar ist für viele wohl der kalbsgroße Hund, der durch die Räumlichkeiten geistert und sich von den Besuchern streicheln lässt. Manchmal liegt er schon am Eingang, um die Besucher zu begrüßen, manchmal hört er sich die Musik an oder ist mit an der Bar. Dieser Hund ist auch der Grund dafür, dass dieser Ort bei internationalen Studenten besser als "Dog's Bar" bekannt ist.

Trifft man Leute, die schon längere Zeit in Prag sind, kann es passieren, dass sie von der ursprünglichen Vzorkovna schwärmen. Denn der verrückte Laden befand sich zunächst in der Bartholomäusgasse gegenüber dem ehemaligen Stasi-Hauptquartier, bis er in sein neues Domizil umzog.

Konzipiert war das Lokal dabei als ein Klub für tschechische Kleinerzeuger. Die Grundidee des Besitzers war es, lokale, qualitativ hochwertige Produkte zu fördern. Aus diesem Grund wurden neben Bier auch regional hergestellte Produkte wie Milch, Käse und Fleisch angeboten. Daher auch der Name: Vzorkovná, zu Deutsch "Ausstellungsraum oder Musterladen". (cazf/nk)

Bildnachweis:
prag aktuell / N. Köhler
Zuletzt aktualisiert: 8.2.2017
Autor: Carolin zum Felde

Info

Nová Vzorkovna

Národní 339/11
110 00
Praha 1

Weitere Tipps

Gemütlicher Buchladen mit deutschsprachiger Literatur unterhalb der Prager Burg

Prag - Egal, ob im Urlaub oder auch als Zugezogener: Kommt man erst einmal an den Punkt, ein...

Essen nach Mitternacht: Kleines Nonstop-Burgerrestaurant in der Žitná

Prag - Es ist Sonntagabend in Prags Altstadt und wir gehen die Žitná entlang auf der Suche nach...

Große Auswahl an Secondhand-Klamotten zu wahrlich "erschwinglichen" Preisen

Prag - Mode, Taschen und Accessoires aus zweiter Hand erfreuen sich immer größerer Beliebtheit....

Auch interessant

Demnächst in Prag

Dienstag, 30. 4. 2019
Hexentanz in den Mai: Traditionelle Feiern an der Ladronka und auf der Kampa

Prag - Wer am Vorabend zum 1. Mai überall in Prag Hexen, Zauberern und schwarzen Katzen begegnet, muss nicht ins Casting zu einem Märchenfilm geraten sein. Der kuriose Aufzug hängt eher mit der Walpurgisnacht zusammen, die überall in Tschechien gefeiert wird.

Das feuchtfröhliche Volksvergnügen findet im Freien statt, an offenen Feuern, die oft haushoch lodern.

In den Flammen werden Hexenfiguren verbrannt, wie auf einem Scheiterhaufen. Dies hindert deren... mehr ›