Rubrik: Kriminalität | Veröffentlicht am: 04.03.2014

Prag - Den größten jemals gemachten Heroinfund auf tschechischem Boden präsentierte die Prager Zollbehörde am Dienstagvormittag auf einer Pressekonfererenz.

In der Nacht vom 28. Februar auf den 1. März wurde das Rauschgift bei der Kontrolle eines Lkws entdeckt, der Küchenutensilien auf der "Balkanroute" von der Türkei bis nach Prag transportierte. Das Heroin war in 477 Päckchen unterteilt und in 53 eigens dafür präparierten Holzpaletten versteckt worden.

Vorläufige Analysen ergaben, dass das Heroin eine Wirkstoffkonzentration von 60 Prozent hat. Für den Verkauf auf der Straße wird das Heroin gestreckt und mit einer Konzentration von 15 Prozent Wirkstoff an die Endkunden abgegeben. Der Schwarzmarktpreis für ein Gramm gestrecktes Heroin beträgt etwa 1.000 Kronen. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Drogen, Drogenschmuggel, Heroin, Zoll
ID: 5,749
113

Weitere Beiträge zum Thema

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 31.05.2016
Tschechien europäischer Top-Exporteur von Crystal Meth
Themen: Drogen, Drogenkonsum, Marihuana, Crystal Meth, EMCDDA-Jahresberichte
Tagesschau.deTagesschau.de | Presseschau | Rubrik: Panorama | 5.05.2016
"Böhmische Dörfer" aus Prag
Themen: Drogen, Crystal Meth, Drogenpolitik
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Gesellschaft | 30.08.2015
Drogenexperte warnt vor hochgezüchteten THC-Bomben mit unkalkulierbaren Wirkungen
Themen: Marihuana, Drogenkonsum, Cannabis, Drogen

Auch interessant

Volltextsuche