Rubrik: Reise, Auto-Moto, Transport | Veröffentlicht am: 26.10.2018

Prag - Die tschechische Hauptstadt hat ein Problem: marode Brücken. Anfang Dezember 2017 war eine Fußgängerbrücke über die Moldau eingestürzt, dabei waren mehrere Personen zum Teil schwer verletzt und die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung aufgeschreckt worden.   

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde um Mitternacht wegen akuter Einsturzgefahr nun die Autobrücke an der Metrostation Vltavská (Rote Linie C) bis auf Weiteres komplett für den Verkehr gesperrt. 

Betroffen ist davon jedoch nicht nur die Verbindung der Stadtautobahn nach Holešovice, sondern sind auch einige Straßenbahnlinien, deren Fahrtroute unter der Brücke hindurchführt. Über die Streckenänderungen der Linien 1, 12, 14 und 25 und weitere operative Maßnahmen im Zusammenhang mit der Brückenschließung informieren die Prager Verkehrsbetriebe auf ihren Webseiten. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Moldaubrücken, Brückeneinsturz, Prager Verkehrsbetriebe (DPP)
ID: 21,069
78

Seitenblick

Sprachenservice, Wirtschaft
Sie planen eine neue Webseite oder sind auf der Suche nach einer Agentur für Ihren Web-Auftritt in Tschechien? Wir beraten Sie gerne!
www.bohemia-lazne.cz  www.bohemia-lazne.cz | Unterkünfte, Hotels
Das Kurunternehmen Bohemia-lázně AG ist spezialisiert auf komplexe sowie ganz oder teilweise von der Krankenkasse finanzierte Kuraufenthalte zur Heilung von Erkrankungen des Verdauungstraktes und des Bewegungsapparates, desweiteren auf Entspannungs- und Erholungskuraufenthalte.

Auch interessant

Volltextsuche