Rubrik: Kriminalität | Veröffentlicht am: 15.11.2014

Prag - Reportage der Deutschen Welle: "Hunderte katholische Ordensschwestern hatten die Kommunisten 1950 in der Tschechoslowakei aus ihren Klöstern vertrieben und in das kleine schlesische Dorf Bila Voda verbannt. Drangsaliert von der Staatssicherheit konnten die Ordensfrauen ihren Glauben nur noch im Verborgenen ausüben. 25 Jahre nach der 'samtenen Revolution' in der Tschechoslowakei will das Dorf Bila Voda nun seine kommunistische Geschichte aufarbeiten. Der Bürgermeister plant ein Museum, das an die Geschichte der Nonnen erinnern soll, an das Leben der gebildeten Ordensschwestern in der Verbannung."

Erstausstrahlung in der Sendung "Fokus Europa" vom 13.11.2014. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Katholische Kirche, Kommunismus, Nonnen, Ordensschwestern
ID: 9,582
14

Seitenblick

www.layer-gruppe.dewww.layer-gruppe.de | Immobilien
Die Layer Gruppe ist Familienbetrieb, Bauträger und Immobilienspezialist zugleich. Seit mehr als drei Jahrzehnten plant, realisiert und vermittelt die Gruppe ein breites Angebot an Immobilien – vom Eigenheim bis zum Grundstück.
www.metopera.czwww.metopera.cz | Kultur, Kinos
Etwa 30 Filmtheater im ganzen Land beteiligen sich an den Direktübertragungen aus der Met in New York. Allein in Prag sind die Aufführungen live oder als Aufzeichnung in sechs Kinos zu sehen.

Auch interessant

Volltextsuche