Rubrik: Panorama | Veröffentlicht am: 29.10.2013

Prag - Nationalfeiertag 28. Oktober anlässlich der Gründung der Tschechoslowakei 1918: Zur Kranzniederlegung und dem Gedenken an die im Kampf für einen unabhängigen tschechischen Staat gefallenen Soldaten finden sich in Žižkov am Nationaldenkmal Vítkov und dem Grabmal des unbekannten Soldaten traditionell sämtliche hohe Staatsrepräsentanten ein. So auch am gestrigen Montag.

Für Staatspräsident Milos Zeman stand anschließend gleich die Vereidigung von neuen Soldaten auf dem Prager Burghof auf dem Programm. Ein Bericht von Metropol TV, Tschechisch ohne Untertitel. (nk)

Autor: Niels Köhler
Themen: Nationalfeiertag, Nationaldenkmal Vítkov, Lokales, Žižkov
ID: 3,671
38

Weitere Beiträge zum Thema

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama | 28.10.2018
Tschechien begeht landesweit den 100. Jahrestag der Gründung der Tschechoslowakei
Themen: Nationalfeiertag, Feiertage Tschechien
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise, Einkaufen | 28.10.2018
Läden mit mehr als 200 Quadratmeter Verkaufsfläche: "Heute geschlossen"
Themen: Nationalfeiertag, Ladenöffnungszeiten, Öffnungszeiten, Shopping
prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Panorama, Leute | 28.10.2017
Deutscher Altkanzler und Bürgermeister von Wien nahmen bei feierlicher Zeremonie auf der Prager Burg Orden des Weißen Löwen entgegen
Themen: Nationalfeiertag, Diplomatie
SZ OnlineSZ Online | Hintergrund | Rubrik: Politik | 28.10.2016
Hat Präsident Zeman die Ehrung für einen Holocaust-Überlebenden abgesagt, nur weil er sich über dessen Neffen geärgert hat?
Themen: Jiří Brady, Holocaust-Gedenken, Miloš Zeman, Nationalfeiertag

Seitenblick

www.towerpark.czwww.towerpark.cz | Gastronomie, Restaurants
Das Restaurant im Prager Fernsehturm bietet die einzigartige Kombination moderner Küche und eines atemberaubenden Ausblicks auf die "Goldene Stadt" an der Moldau.
www.lidice-memorial.czwww.lidice-memorial.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Gedenkstätte Lidice ist ein einzigartiges Ensemble aus modernem Museum, Park, Kunstgalerie und vor allem Ort der Erinnerung an das Dorf Lidice, das nach dem Heydrich-Attentat 1942 von den Nazis zerstört wurde.

Auch interessant

Volltextsuche