Zukunftsvision: In 50 Minuten von Dresden nach Prag

2035 könnte es soweit sein: Spontan zum Frühstück nach Prag fahren - mit dem Zug. Nun heißt es hoffen auf den Bundes-Verkehrswegeplan. Dort muss der milliardenschwere Streckenneubau aufgenommen werden, um finanzierbar zu sein. Der erste Schritt dafür ist getan: Die Machbarkeitsstudie liegt vor. Sie wurde am Donnerstag von Sachsens Wirtschaftsministerium vorgestellt.

Tags: 

Rubriken: 

Nachrichten-Kategorie: 

Region: